skip_navigation

Einladung zur Umfrage zum Begriff ‚Schizophrenie‘ in der Schweiz

Haben Sie aus eigener Erfahrung, als Angehörige:r oder professionell mit ‘Schizophrenie’ zu tun? Wie denken Sie über diesen Begriff?

Der Begriff ’Schizophrenie’ wurde 1908 vom Schweizer Psychiater Eugen Bleuler erschaffen. Heute ist 'Schizophrenie' ein fester Bestandteil unseres Vokabulars; wir verwenden 'Schizophrenie' selbstverständlich im klinisch-psychiatrischen Kontext und auch in der Alltagssprache. Gleichzeitig gibt es vielfältige Stimmen, die sowohl die Krankheitsbezeichnung als auch das Krankheitskonzept 'Schizophrenie' aus verschiedenen Gründen in Frage stellen.

Vor dem Hintergrund dieser internationalen Debatten möchten wir, ein Team aus der Nachwuchsarbeitsgruppe Humanities in Mental Health an der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich unter Leitung von Dr. med. Anke Maatz MA, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Seminar der Universität Zürich, erforschen, wie Betroffene, Angehörige und Professionelle in der Schweiz über 'Schizophrenie' denken. Was sind Ihre persönlichen Gedanken, Erfahrungen und Einschätzungen zu diesem Begriff? 

Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt etwa 10 - 15 Minuten in Anspruch. Alle Angaben werden anonym erhoben, IP-Adressen werden nicht gespeichert. Wir freuen uns, Ihre Gedanken zu dem Thema zu erfahren und danken Ihnen vielmals für Ihre Teilnahme.

Der Fragebogen steht in 3 Sprachen zur Verfügung:

Deutsch: https://www.uzh.ch/zi/cl/umfragen/index.php/287677?lang=de

Französisch: https://www.uzh.ch/zi/cl/umfragen/index.php/228578?lang=de

Italienisch: https://www.uzh.ch/zi/cl/umfragen/index.php/736362?lang=de

Bitte wählen Sie die Sprache, in der Sie sich am wohlsten fühlen. 

Freundliche Grüsse
Anke Maatz und Team

Zurück
Unbenannt_01.PNG