skip_navigation

Angehörigentagung 2019

 

Veranstaltung mit Referaten, Workshops und Austausch für Angehörige von Menschen mit einer psychischen Erkrankung

 

Das Netzwerk Angehörigenarbeit Psychiatrie organisiert 2019 in Kooperation mit den St.Gallischen Psychiatrie-Diensten Süd eine Angehörigentagung. Im Zentrum des Anlasses sollen Themen stehen, welche sich Angehörigen im Zusammenhang mit einer psychischen Erkrankung eines nahestehenden Menschen eröffnen. Sie dient Angehörigen, ein umfassendes Verständnis von psychischer Krankheit und  Behandlungsmöglichkeiten zu vertiefen sowie den Umgang mit den aus der Erkrankung hervorgehenden Belastungen zu diskutieren.

Es freut uns, dass Sie sich für die Angehörigentagung in den St.Gallischen Psychiatrie-Diensten Süd in der Klinik Pfäfers interessieren. Gerne begrüssen wir Sie als Teilnehmer der Tagung. Die Veranstaltung sowie die Verpflegung sind kostenfrei. Der Anlass richtet sich vorrangig an Angehörige. Wenn Angehörige den Anlass gemeinsam mit der erkrankten Person besuchen möchten, ist dies ebenfalls möglich. Aufgrund der lokalen Verhältnisse muss die Teilnehmerzahl auf 100 Personen beschränkt werden. Wir bitten darum, dass sich jede Person einzeln anmeldet.

Sie erleichtern unsere Koordination und Planung, wenn Sie bei Ihrer Anmeldung angeben, ob Sie mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Bitte setzen Sie das Häkchen, wenn Sie mit dem Bus Bad Ragaz ab 8.35 Uhr anreisen. Je nach Anzahl Reisender werden wir mit dem Busanbieter einen Extrakurs organisieren.

Weiter sind wir Ihnen dankbar, wenn Sie in der Anmeldung unter "Bemerkungen" den gewünschten Workshop am Nachmittag angeben. Nur so ist es uns möglich, für eine bedarfsgerechte Raumzuteilung mit entsprechender Infrastruktur zu sorgen.

Die Tagung wird musikalisch begleitet durch ein Projekt von ehemals Betroffenen und der Musiktherapeutin Karin Hellemann. Lesen Sie hier, was Ihnen die einzelnen Referate und Workshops bieten.

Den Tagungsflyer finden Sie hier