skip_navigation

Ziele und Aufgaben

Der Verein bezweckt die Vernetzung von in der Angehörigenarbeit tätigen Fachleuten und Professionalisierung der Angehörigenarbeit in der psychiatrischen Versorgung.

Das Ziel ist die Erhöhung des Stellenwertes der Angehörigenarbeit in der psychiatrischen Versorgung und Behandlung sowie Förderung des Wissens unter Fachpersonen.

Flyer Netzwerk Angehörigenarbeit Psychiatrie

  • Formulierung und Verbreitung von erfahrungsbasierten Empfehlungen für qualitativ gute Angehörigenarbeit
  • Organisation und Durchführung von Fachtagungen
  • Umfassende Darstellung der Angebote für Angehörige auf unserer Homepage
  • Sammlung und Weitervermittlung von Forschungsergebnissen und Publikationen
  • Zusammenarbeit mit Organisationen und Einzelpersonen im In- und Ausland, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgen
  • Förderung der Enttabuisierung von psychiatrischen Krankheiten durch Öffentlichkeitsarbeit

Unter der fachlichen Leitung von Regula Ruflin von socialdesign wurde Bilanz gezogen über 10 Jahre Vereinstätigkeit und eine erste Auslegeordnung für die Zukunft des Vereins gemacht. 

Trotz wiederkehrendem Austausch mit anderen Organisationen liegt unter anderem im Bereich der gesundheitspolitischen Vernetzung und bezüglich Präsenz in den Berufsfachverbänden noch viel Entwicklungspotential. Auch stehen zu Angehörigenthemen noch immer wenig wissenschaftliche Daten zur Verfügung, sodass sich die Frage stellt, welche Rolle das NAP in der Förderung solcher Forschung übernehmen könnte. Das nun vorliegende Strategiepapier greift die beschriebenen Punkte auf und formuliert konkrete Entwicklungsschritte der kommenden vier Jahre.

Strategiepapier 2020